Starke Küstendorsche im Juni

In der Abenddämmerung beginnt die Beißzeit

Fehmarn, 15.06.2013

Die Ostsee hat momentan zwischen 14 und 17 Grad Wassertemperatur und tagsüber kann man wunderbar baden und das herrliche Sommerwetter genießen. Die Wassertemperatur ist gerade im Juni noch nicht zu warm und so zieht es abends die Dorsche zum Jagen unter Land. Auffällig dabei ist, dass die Fische nicht wie sonst üblich die Mägen voller Krebse haben, sondern bis zum Rand mit Heringen und Tobiasfischen vollgestopft sind. Da ist es kein Wunder, das langsam geführte Blinker in Grundnähe eine Anziehungskraft auf die Dorsche ausüben. Ich war in der letzten Woche mehrfach abends unterwegs und konnte teilweise bis zu 10 Dorsche pro Abend fangen. Viele Küdos sind aber gerade einmal 40 oder 45cm lang und sollten sofort zurückgesetzt werden. Das Mindestmaß liegt zwar bei 38 Zentimetern, aber unter 50cm nehme ich keine Fische mit, es ist schade um den Fisch und ergibt eh kaum Filet.

Wer aber durchhält und die ganze heiße Phase der Dämmerung zwischen 21.00 und 22.45 durchfischt, der wird auch belohnt mit Fischen zwischen 50 und 60 Zentimetern und die bringen an der Spinnrute echt Spaß und liefern einen geilen Drill ab! Auflandiger Wind und leicht getrübtes Wasser fischen dabei wie immer am besten.

Bei meinen Herbstguidings steht natürlich neben den Meerforellen auch der Dorsch wieder im Mittelpunkt und 2012 haben wir tolle Fische im Oktober und November gefangen.

Fotos und Text: Jörn Wittenberg


Fangberichte

Dorsch Meerforelle

Suchen nach...

Tackle Tipps